pp
pp pp pp
Logo
 
pp
pp
 
Hinweis
Genre
09
OKT
  JamSession: Fr. 09.10.2015 - 20:00 UHR
  JamSession - mit Blank Manuskript
kultur:treff im Haus der Musik EINTRITT: frei
JamSession - mit Blank Manuskript Bild 1 Teilen:  
Fotos auf:
picasaweb.google.at/jamplattform

Blank Manuskript ist ein Musikprojekt aus Salzburg, das der Stilrichtung Artrock zuzuordnen ist. Die komplex arrangierte und an Bands wie Pink Floyd oder Camel angelehnte Musik, zeichnet sich stark durch symphonische Dichte und mehrstimmige Gesangsparts aus. Die textlichen Elemente sind bildhaft und
zugleich mystisch gehalten – meist sind es geheimnisvolle Erzählungen, die von
der konzeptualen Musik getragen und transportiert werden.

Aktuelle Besetzung:

Jakob Aistleitner - Saxophone, Flute, Vocals
Peter Baxrainer - Guitars, Vocals
Jakob Sigl - Drums, Vocals
Dominik Wallner - Keys, Vocals
Alfons Wohlmuth - Bass, Vocals
 
 
pp
JamSession - mit Blank Manuskript Bild 2
Biografie

Blank Manuskript startete Anfang 2009 mit dem Konzeptalbum „Tales from an
Island - Impressions from Rapa Nui“, das im Konzertsaal der Dommusik Salzburg live und unter der Mitwirkung vieler Gastmusiker in voller Länge präsentiert wurde. Im Zentrum dieses Werkes steht die Geschichte der sagenumwobenen Osterinsel im südlichen Pazifik. Die Erzählung reicht von der Entdeckung der Inseln über die Besiedlung und den großen Krieg der Stämme, bis hin zum Kult des Vogelmanns, und gipfelt schließlich in einer tragischen Liebesgeschichte.

Die durchwegs positiven Rezensionen der internationalen Presse verhalfen Blank Manuskript zu einer gewissen Reputation und dadurch wurde auch die finnische Progressive Rock-Agentur Colossus Projects auf die Band aufmerksam. Die Organisation verpflichtete Blank Manuskript für die vier folgenden Produktionen:

• Dante’s Divinia Comedia Part II - Purgatorio

• Rökstenen - A tribute to Swedish Progressive Rock of the 70's

• Dante’s Divinia Comedia Part III – Paradiso

• The Tales of Edgar Allan Poe

Die Kombination von Art- und progressive Rock und Klassikern der Literatur eröffneten der Band ein neues Publikum, der Vertrieb der Arbeiten durch Musea Records konnte diese Wirkung noch verstärken. Im Zuge dieser regen Studiotätigkeit und der vermehrten internationalen Aufmerksamkeit trat die Band in den folgenden Jahren auch live auf großen Festivals auf, beispielsweise 2009 auf dem BalticProg-Festival in Litauen, 2011 am Out in the Gurin in der Schweiz, oder im selben Jahr auf dem Spirit of Woodstock 2011 in Italien.
Ab September 2010 war das neue Line-Up von Blank Manuskript verstärkt im Live-Einsatz. Zu den Gründungsmitgliedern Dominik Wallner und Alfons Wohlmuth haben sich dabei Jakob Aistleitner und Camillo Mainque Jenny gesellt.

Anfang 2012 kam es zu einer weiteren Änderung in der Besetzung, Jakob Aistleitner und Camillo Mainque Jenny verliesen die Band. Es konnte allerdings bald mit Cecilio Perera ein namhafter Gitarrist aus dem klassischen Konzertbereich gewonnen werden, der sich dank ähnlicher musikalischer Interessen in kürzester Zeit bestens in das Klangbild des Projekts einfügen konnte. Die weitere Verpflichtung des jungen, versierten Drummers Klaus Ackermann erwies sich ebenso als Glücksgriff. Auch an den Live-Shows wurde weiter gearbeitet, es wurden Visuals entworfen und eine weitere Konzertreihe gestartet.
Kurz nach der Bekanntgabe des neuen Line-Up wurde eine Recording-Session in die Wege geleitet, deren Ergebnis unter dem Songtitel "The Beast in the Cave" auf der Colossus Projects-Compilation "The Stories of H.P. Lovecraft" ebenfalls bei Musea Records erschien. Es handelt sich dabei um eine Vertonung der gleichnamigen Kurzgeschichte des US-Amerikanischen Autors H.P. Lovecraft – eine weitere Konzeptarbeit der Band vor dem Hintergrund mystischer Erzählungen der Literatur.

Ende 2012 wurde mit dem Holz- und Blechbläser Manuel Schönegger das Konzert-LineUp um eine zusätzliche Facette bereichert, der Einsatz weiterer Instrumente und die Erweiterung der mehrstimmigen Gesangsparts erhöhten sowohl die technische als auch die musikalische Qualität. Zu dieser Zeit wurden auch die Recording-Sessions für das zweite Album „The Profound Path“ gestartet. Dieses Werk erschien Ende April 2013 in einer streng limitierten Auflage von 222 Stück, wobei es sich bei jeder einzelnen CD um ein Einzelstück handelt, was sichim variablen Artwork widerspiegelt. Inhaltlich befasst sich das Album mit einer Reise durch die Unterwelt aus mittelalterlicher Sicht und basiert ansatzweise auf Dantes Göttlicher Komödie. 2013 beschritt Blank Manuskript auch in der Live-Besetzung wieder neue Wege - die bisherigen Mitglieder wirkten auch weiterhin teilweise bei Aufnahmen mit, zusätzlich wurde der profilierte Gitarrist Peter Baxrainer sowie der Schlagzeuger Jakob Sigl, der sich bereits vor allem als Tontechniker einen Namen gemacht hat, für das live-lineup gewonnen.

Im Oktober 2013 reiste die Band für eine Woche mit ihrem mobilen Studio nach Kroatien, um die Basis für das Anfang 2015 geplante Werk „The Waiting Soldier“ zu konzeptionieren und aufzunehmen. Eine Komposition, in deren Zentrum die Fragen der eigenen Existenz und der Sinnsuche thematisiert werden.

„The Waiting Soldier“ wurde am 29. Mai 2015 in der ARGEkultur in Salzburg präsentiert.

Ein großes Highlight im Mai 2014 war die Aufführung des kompletten Albums „Tales from an Island“ im Odeion Salzburg, bei der es weder an aufwendigstem Bühnenbild, einer Reihe von Gastmusikern und der dafür nötigen Licht- und Tontechnik mangelte.
 
pp
Veranstaltungssuche nach Kategorie
 
Veranstaltungssuche nach Datum
 
  VERANSTALTUNGSARCHIV
pp Kat1_prog2-b1
  Finden Sie Bilder und Pressemitteilungen zu vergangenenen veranstaltungen
     [ nach Kategorie ]
     [ nach Datum ]
  AKTUELL
pp ARCHIV SZENE UNSER
DAS ARCHIV PONGAUER MUSIK [ dazu mehr ]
pp FACEBOOK KULTURPLATTFORM
facebook [ dazu mehr ]
  DEMNÄCHST
01DEZ
Workshop:
Reptilienartiges von Krokodil bis Schildkröte
Schnitzworkshop für Erwachsene. Nun schon...  [ dazu mehr ]
pp pp
28DEZ
Konzert:
Cobario

Cobario – virtuos, leidenschaftlich,...  [ dazu mehr ]

pp pp
11JAN
Film:
Die Taschendiebin
Park Chan-wooks Film spielt im Korea und...  [ dazu mehr ]
pp pp
  Kontakt